• BETRIEBSFERIEN AB DEM 13.8.18 - 22.8.18 VERSAND ERFOLGT AB DEM 23.8.18
Kostenloser Versand ab 120 CHF
Sammle Bonuspunkte
Telefonisch erreichbar von 10 bis 18 Uhr
Lieferung innert 24h

Alles rund um Kakao

Wer sich schwer vom herb-süssen Geschmack der Schokolade trennen kann, der kann zwischenzeitlich auf den Rohstoff der Schokolade zurückgreifen: Kakao. Genauer gesagt, dreht sich im heutigen Artikel alles rund um das Kakaopulver, woher es kommt und weshalb jeder Fitnessliebhaber das genussvolle Pulver zu Hause haben sollte.

Herkunft:

Kakaopulver wird aus der Kakaobohne hergestellt. Bereits die  Azteken kannten die Bohnenpflanze seit dem 14. Jahrhundert. Die aus der Frucht gewonnenen Bohnen wurden als derart wertvoll erachtet, sodass sie auch als Zahlungsmittel verwendet wurden. Daher erstaunt es nicht, dass die kleinen Bohnen zur Kolonialzeit um 1500 auch als „Braunes Gold“ Südamerikas bezeichnet wurden.

Heute liegt der grösste Teil des Kakaoanbaus nicht mehr in Sudamerika. Die Hauptanbaugebiete haben sich in der Zwischenzeit von Mittelamerika nach Afrika, genauer gesagt an die Elfenbeinküste, verlagert

Wirkung:

Kakao in Form von reinen Kakaopulver enthält eine Reihe bioaktiver Polyphenole. Zahlreiche Studien zeigen, dass Kakaopolyphenole eine positive Wirkung im Organismus besitzen. Grund dafür sind die enthaltenen Catechinen und Procyanidinen

Antioxidantien

Die im Kakaopulver enthaltenen Flavonoide, also Antioxidantien, eine Tasse Kakao enthält beinahe doppelt so viel Antioxidantien, als ein Glas Weisswein, mehr als die doppelte Menge wie in grünem Tee zu finden ist und vier bis fünfmal mehr als im Schwarztee enthalten ist.[1]

Schützende Wirkung auf Blutgefässe

Darüber hinaus üben die Inhaltsstoffe im Kakao eine schützende Funktion gegen arteriosklerotische Veränderungen wie bspw. Ablagerungen von Blutfetten, Thromben und Bindegewebe in den Gefässwänden aus. Dadurch tragen sie zu gesunden Blutgefässen bei. [2]

Blutzucker und Insulin

In eine Studie über Kakaopulver konnte nachgewiesen werden, dass der regelmässige Konsum von Flavonoid-reichem Kakao innerhalb eines Monats den Diabeteswert der Teilnehmer genauso sehr verbessert werden konnte, wie die durch ein Ernährungstraining  oder Medikamente. [3]

Verwendung

Es ist darauf zu achten, dass man reines Kakaopulver verwendet, welches nicht mit Zucker und anderen Zusatzstoffen verändert wird. Zu empfehlen ist das RAW CACAO POWDER von Sunfood. Es bietet optimale Nährwerte für Sportler und ist vielseitig einsetzbar. Es schmeckt eher herb und intensiv nach Kakao. Wer diesen Geschmack allerdings nicht so sehr mag und eher auf der süssen Seite zu Hause ist kann das Pulver mit ein wenig Stevia oder anderen Süssungsmitteln versüssen.

Beispielsweise kann man das Pulver in kleine Muffins und Kuchen beimischen oder aber zuckerfreie Kakaotoppings herstellen. Für letzteres muss man eine kleine Menge an Kakaopulver einffach mit ein wenig (!) Wasser zu einer Paste oder mit ein bisschen(!) mehr Wasser zu einer Sauce rührenNach Belieben kann man damit seine Proteinküchlein, Früchte oder auch Waffeln verzieren und optisch sowie auch geschmacklich aufwerten.

Für weitere Ideen zur kreativen und genüsslichen Verwendung von Kakaopulver folgt mir auf instagram unter www.instagram.com/sitaar 



[1] Siehe Steinberg, F. M., Bearden, M. M., & Keen, C. L. (2003). Cocoa and chocolate flavonoids: implications for cardiovascular health. Journal of the American Dietetic Association, 103, 2, 215-23.

[2] Siehe Steinberg, F. M., Bearden, M. M., & Keen, C. L. (2003). Cocoa and chocolate flavonoids: implications for cardiovascular health. Journal of the American Dietetic Association, 103, 2, 215-23.

[3] Siehe Fraga, C. G. (2005). Cocoa, diabetes, and hypertension: should we eat more chocolate?. The American Journal of Clinical Nutrition, 81, 3, 541-2.

H. Törrönen et al. (2010). Impact of Dietary Polyphenols on Carbohydrate Metabolism. International Journal of Molecular Sciences, 11,4. 1365-1402.) 

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.